Die freie Mens - Leas COMIC-TAGEBUCH (Cover)
Die freie Mens - Leas COMIC-TAGEBUCH (BC)Die freie Mens (Innenansicht)Die freie Mens (Innenansicht)Die freie Mens (Innenansicht)Die freie Mens (Innenansicht)Die freie Mens (Innenansicht)Die freie Mens (Innenansicht)

Die freie Mens – Leas COMIC-TAGEBUCH für eine schmerzfreie Regel ohne Binden, Tampons und Co

Die freie Menstruation: Methode ohne Binden, Tampons und Co

Autorin: Caroline Oblasser

Erscheinungstermin: August 2016
Umfang: 84 Seiten
Format: 12 x 19 cm
Ausstattung: Paperback
ISBN: 978-3-903085-46-6

 

 14,90 (as of 2. August 2016, 9:02) inkl. USt.

jetzt kaufen

ISBN eBook: 978-3-903085-47-3

€ 0,99 inkl. USt.

btn_ebook_kaufen

Lea hat ihre Tage.

Aber sie verwendet in der Regel schon lange keine Binden, Tampons, Menstruationstassen oder anderen Hygieneartikel mehr.

Neugierig geworden? Dann lies Leas Comic-Tagebuch!

Sie zeigt dir genau, wie die freie Mens funktioniert. Und weil Lea mit der freien Mens so gut entspannen kann, bleibt sie auch komplett schmerzfrei.

Am besten, du machst es Lea einfach nach! Im Comic-Tagebuch findest du genug Platz zum Üben und Ideen-Sammeln. Und spätestens nach dem ersten eigenen freien Mens-Zyklus kommt der AHA!-Effekt. Wetten?

Fazit: Ein ideenreiches, interaktives Buch für experimentierfreudige Mädchen und Frauen, die ihre Periode frei und unbeschwert erleben möchten.

Über die Autorin

Caroline Oblasser ist promovierte Sprachwissenschaftlerin, Cellistin und Mutter von drei Kindern. Die erste Tochter kam durch einen unnötigen Kaiserschnitt zur Welt, die beiden anderen zu Hause. Aufgrund leidvoller früherer Erfahrungen mit lästigen Regelschmerzen lernte Caroline den Zugang zur freien Mens kennen und praktiziert diese seither. Sie wünscht sich, dass möglichst viele Mädchen und Frauen die Erfahrung machen dürfen, komplett schmerzfrei zu mensieren und dabei so wenig wie möglich auf Produkte von Drittanbietern angewiesen zu sein.

Vorwort

Das ist Lea.

Lea ist 32 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Töchter, die sie zu Hause bekommen hat. Ein Mädchen ist im Grundschulalter, das andere krabbelt nachts noch in Mamas Bett.

Lea arbeitet freiberuflich als Werbefachfrau und macht Home Office. Praktischerweise hat sie so die meiste Zeit freien Zugang zu einer Toilette. Ein unschlagbarer Vorteil zur stressfreien Durchführung der freien Mens, die Lea seit mehreren Jahren praktiziert.

Weil Lea nicht nur Werbekampagnen zur ersten bemannten Mars-Mission konzeptionieren und texten kann, lässt sie uns in diesem COMIC-TAGEBUCH an ihrer freien Mens teilhaben, die sie extra für uns aufgeschrieben hat.

Ups, nicht erschrecken! Leas Comic-tagebuch kann manchmal echt schräg sein!

Textauszug

Was ist die freie Mens?

Die freie Mens ist eine Methode, mit der du deine Periode (fast ganz) ohne Tampons, Binden, Mensbecher, Schwämmchen oder sonstige Hygieneartikel erleben und stattdessen „frei“ abfließen lassen kannst.

Deine Tage einfach so zu managen, ohne ausgestopft zu sein oder Binden im Slip zu haben, bedeutet in der Regel eine große Erleichterung – vor allem was lästige Regelschmerzen angeht. Viele Mädchen und Frauen fühlen sich zudem wesentlich freier und selbstbestimmter als zuvor.

Warum das so ist? Ganz einfach: Frei abzulassen heißt,

…            gut zu wissen, was innerlich vor sich geht. Dadurch bist du von Natur aus offener und gelassener, als wenn du dich immer nur ausstopfst oder Binden verwendest.

…            nicht mehr absolut abhängig zu sein von käuflichen Menstruationsprodukten. Dadurch übernimmst du die Führung und wirst selbstbewusster deinem Körper gegenüber, denn du kommst auch ohne Drogeriemarkt zurecht.

…            dem Rhythmus deines Körpers zu folgen. Dadurch kommt in der Regel alles besser in Schwung und du kannst deinen Zyklus sogar beschleunigen, also die Blutungsdauer etwas verkürzen.

…            nicht zuletzt die Kraft der Gebärmutter zu spüren und zu unterstützen. Dieser Muskel in dir ist sehr mächtig, er kann sogar dein Kind gebären! Die freie Mens ist daher ein gutes Training für einfache Geburten. Und genau wie bei einer Geburt braucht das Anspannen und Entspannen der Gebärmutter nicht weh zu tun.

Dass es außerdem sehr viel umweltschonender und kostengünstiger ist, einige Blatt Toilettenpapier als Wäscheschutz zu verwenden anstatt jedes Mal eine neue Einmalbinde oder einen Tampon zu verbrauchen, liegt auf der Hand.

HAST AUCH DU LUST, DIE FREIE MENS AUSZUPROBIEREN?

***

Montagmorgen: Jetzt aber schnell!

8:40 Uhr

Heute ist Feiertag. Wie praktisch am ersten echten Zyklustag!

Ich werde häufig eine Toilette brauchen.

Als ich aufwache bzw. durch mein Kind geweckt werde, das aufs Töpfchen gehen möchte, spüre auch ich den Drang, zur Toilette gehen zu wollen. Ich freue mich auf große Ernte, denn die letzten Stunden dürfte sich so einiges angesammelt haben.

Neugierig schaue ich in Richtung Wasserstrahl. Wie erwartet sehe ich, wie ein dicker Strang Menstruationsflüssigkeit abgeht. Einige Sekunden läuft er parallel zum hellgelben Urin mit, dann tröpfelt er etwas vor sich hin.

Um die Menstruationsflüssigkeit, die zurzeit hinaus möchte, vollständig auszuscheiden, gehe ich nach dem Wasserlassen noch in die tiefe Hocke und kippe mein Becken leicht nach vorne.

Ich schiebe mit, halte an, schiebe mit, halte an und es kommt noch etwas Mensflüssigkeit.

Dann, nach insgesamt etwa einer Minute auf der Toilette, hört das Tropfen auf und ich wische mich ab. Naturgemäß bleibt etwas Blut auf dem Toilettenpapier hängen, das gemischt mit Urin aber nicht viel ist.

Der Haushalt ruft und ich werde nicht gleich rausgehen.

Es reicht wohl für den Moment, nach dem Abputzen einige Blätter gefaltetes Toilettenpapier in den Slip zu legen.

Würde ich sofort das Haus verlassen, würde ich heute – am ersten starken Zyklustag – eine dünne Binde in den Slip legen und darüber erst das gefaltete Toilettenpapier. Denn man weiß unterwegs ja nicht immer, wo die nächste saubere Toilette ist.

Caroline Oblasser

Caroline Oblasser ist Musikerin, dreifache Mutter und leitet den Verlag edition riedenburg, den sie auch gegründet hat. Die promovierte Sprachwissenschaftlerin studierte an der Universität Salzburg Linguistik und an der Universität für Auslandsstudien in Kyoto Japanisch. Seit ihrem vierten Lebensjahr spielt sie Violoncello und ist Absolventin der Universität Mozarteum Salzburg. Zu ihren Büchern gehören unter anderem "Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht", "Luxus Privatgeburt", "Regelschmerz ade!" und verschiedene Titel der SOWAS!-Sachbuchreihe von Psychologin Sigrun Eder.

 

Bücher von Caroline Oblasser

Die freie Mens Leseprobe

"Die freie Mens" und "Regelschmerz ade!" sind Bücher zur freien Menstruation und dem selbstbestimmten sowie schmerzfreien Umgang mit der Regel.

*

Weiberdiwan, Sommer 2017

Viele gute Gedanken zum Umgang mit der eigenen Menstruation werden geteilt, wobei der, dass es für jede anders ist und jede etwas anderes als befreit erlebt, wohl der entscheidendste ist. Auf sich schauen, vielleicht auch mal was Neues ausprobieren.

*