Vergebliches Warten – Familie Vogel und der Abschied für immer

Vergebliches Warten - Familie Vogel und der Abschied für immer
Vergebliches Warten - Familie Vogel und der Abschied für immer

Ein Buch für alle Kinder, die ein Geschwisterchen verloren haben. 
Autorin: Verena Herleth

Erscheinungstermin: Juni 2016
Umfang: 68 Seiten
Format: 21 x 15cm
Ausstattung: Paperback, 25 farbige Illustrationen, zahlreiche s/w-Illustrationen
ISBN: 978-3-903085-40-4

 14,90 (as of 10. Juni 2016, 14:37) inkl. USt.

jetzt kaufen

ISBN eBook: 978-3-903085-41-1 

€ 2,99 inkl. USt.

btn_ebook_kaufen

 

 

„Konnte man sterben, bevor man geschlüpft war?“
* Ein Buch für alle Kinder, deren Geschwisterchen gestorben ist. *

Familie Vogel wartet.

Schließlich dauert die Sache mit dem Ei-Ausbrüten eine ganze Weile. Da braucht es neben der richtigen Nestwärme nämlich auch viel Geduld! Nur so kann das kleine Piepvögelchen groß und stark genug werden, um die Schale eines Tages von innen aufstupsen zu können.
Doch was ist das? Die Warterei ist ja endlos! So langsam kommen den Vögeln Zweifel, ob diesmal alles mit rechten Dingen zugeht. Sie bitten sogar die Fledermaus, den Herzschlag des Babyvogels durch die Schale hindurch abzuhorchen. Aber so sehr sich ihre hellhörige Freundin auch bemüht, sie hört nur Stille. Das kleine Piepvögelchen lebt nicht mehr.
Papa Vogel, Mama Vogel und das Geschwisterchen sind traurig. Sie wollten doch so viel gemeinsam mit dem süßen Babyvogel unternehmen! Und weil sie das immer noch wollen, beschließen sie, ihrem toten Piepvögelchen vor dem Abschied für immer die Schönheit der Vogelwelt zu zeigen …
Die farbenfroh illustrierte Geschichte lässt Kinder ab 3 Jahre spüren, wie man aus großer Trauer neue Hoffnung schöpfen kann. Begleitende Anregungen für kleine und große (Vor-)Leser fördern eine unbekümmerte Annäherung an das schwierige Thema Tod.

– Band 1 der Buchreihe MIKROMAKRO für neugierige Kinder –

Textauszug

Jetzt würde das Vogelbaby bald schlüpfen. Das sagten zumindest Mama und Papa.
Es selbst hatte mir davon noch nichts gesagt. Ich fragte mich, ob es wusste, wie es aus der harten Eischale herauskam.
Wir trillerten und zwitscherten ein Freudenlied, ein „Babykommherauslied“.
Ich meinte auch, mein Geschwisterchen durch die Eischale piepsen zu hören. Es schien mitzusingen.
Das war ein tolles Gefühl. Wir waren bereits eine Familie.
Doch am nächsten Tag hörten wir nichts durch die Eischale.
Selbst Mama, die die besten Ohren hatte, konnte kein Klopfen oder Piepsen hören.
Wir schüttelten das Ei leicht, um unser Baby aufzuwecken.
„Guten Morgen, du Schlafmütze“, flüsterte ich und klopfte an die Eischale.
Doch als sich nichts im Ei rührte, wurden meine Eltern unruhig.
Papa flog los, um Hilfe zu holen.

Kurze Zeit später kam Papa mit unserer Freundin, der hellhörigen Fledermaus, zurück. Sie hat die größten und besten Ohren im Wald.
Kaum war sie im Nest gelandet, legte sie ihr linkes Ohr auf unser Ei und wir blickten sie erwartungsvoll an.
Die Fledermaus würde das leiseste Geräusch, sogar den Herzschlag unseres Vogelbabys, hören können.
Eine lange Weile warteten wir und die Fledermaus blickte angestrengt. Teilweise schloss sie ihre Augen, um sich besser auf die Geräusche im Ei konzentrieren zu können.

Irgendwann schüttelte sie den Kopf. Sie hatte nichts gehört, kein Klopfen, kein Piepsen, keinen Herzschlag.
Unser Vogelbaby war im Ei gestorben, noch bevor es geschlüpft war.

Verena Herleth

Verena Herleth, geboren 1980, leitet bei edition riedenburg die Buchreihe "MIKROMAKRO". Sie studierte Diplom-Sozialpädagogik. 2015 verstarb ihre Tochter Leona eine Woche vor der Geburt.  Verena Herleth, Autorin bei edition riedenburgFür "Vergebliches Warten" gestaltete Verena die Bilder für ihren damals 3-jährigen Sohn.  Möge das Buch für alle trauernden (Geschwister-)Kinder, Eltern und Familien hilfreich sein.

Das Thema „Zöliakie“ beschäftigte sie seit ihrer Schulzeit, als ihre beste Freundin an Glutenintoleranz erkrankte. Jahre später war Verena als Lehrerin tätig und vermisste ein Jugendbuch, das die Thematik aufgriff und auch als Klassenlektüre geeignet gewesen wäre. Kurzerhand griff sie zu Stift und Papier und schrieb Carinas Geschichte auf. Sie nannte ihren Jugendroman zur Zöliakie "Hey Darmzotte!".

Für Kinder ab 4 Jahre hat sie in ihrer Buchreihe "MIKROMAKRO" als Band 2 das Bilderbuch zur Zöliakie, "Hamster Henri isst glutenfrei", getextet und illustriert.

Bücher von Verena Herleth

Vergebliches Warten – Familie Vogel und der Abschied für immer Leseprobe

Das Kinderbuch "Vergebliches Warten" von Verena Herleth begleitet Familien, in denen ein Geschwisterkind verstorben ist.

*

Hebammenforum 6/2017 (Bettina Seipel, Obernburg)

Über das Thema Totgeburt hat die betroffene Mutter und Diplom-Sozialpädagogin Verena Herleth für Kinder ein sehr hilfreiches (Bilder-)Buch verfasst: Eine Vogelfamilie freut sich riesig auf das Schlüpfen des zweiten Vogelbabys. Herleth beschreibt, wie die Familie mit dem Vögelchen Kontakt aufnimmt und wie groß die Vorfreude ist. Eines Tages aber hören sie keine Geräusche mehr aus dem Ei und wissen, dass es gestorben ist. [...] Schön ist das Abschiednehmen beschrieben: Nachdem sie das Ei aufgepickt haben, erlebt die Familie noch viel mit dem Baby. [...] Dadurch, dass es eine Vogelfamilie mit einem Ei und keine Menschenfamilie mit einer schwangeren Mutter betrifft, bekommen die Kinder etwas Abstand zu der Problematik. Hilfreich sind auch die Impulse im zweiten Teil des Buchs. Dort können Kinder ein Bild malen und Gedanken notieren oder ältere Leser ihre Gedanken aufschreiben."

*

Info 100 der Initiative Regenbogen Glücklose Schwangerschaft e.V. (Rezension von Anika Müller):

Ich habe das Buch meinen beiden Söhnen (4) und (10) vorgelesen [...]. Jakob (4) meinte, dass es ihm gut gefallen hat. Er fand es schön, dass die Vogelmama ein Ei gelegt hat und sehr traurig, dass das Vogelbaby gestorben ist. Besonders berührt hat ihn, als das tote Vögelchen in der Eischale in den Bach gelegt wurde. Wie Jakob mochte auch sein großer Bruder Paul (10) die gezeichneten Vögel.

*