Alpenüberquerung mit Kindern – Familienwanderung E5 in 10 Tagen

+ Tipps für jedes Wetter
+ Routen für E5 Tagestouren

Autorin: Heike Wolter

Erscheinungstermin: Februar 2018
Umfang: 80 Seiten
Format: 12 x 19 cm
zahlreiche Farbfotografien
Ausstattung: Paperback
ISBN: 978-3-903085-90-9

 

 14,90 (as of 26. Februar 2018, 18:23) inkl. USt.

jetzt kaufen

ISBN eBook: 978-3-903085-91-6

€ 9,99 inkl. USt.

JETZT als ebook kaufen

 

Die schönste Aussicht will erwandert werden. Das zeigt sich auch bei Familie Wolter auf dem E5, einem Traumpfad zwischen Oberstdorf und Meran. Zwischen beiden Städten liegen nämlich: die Alpen. Und die sind ganz schön hoch und breit für fünf Kinder zwischen 2 und 17, Oma und Opa sowie Heike und Thomas. Zehn Tage lang geht es durch Täler und an Flüssen entlang, über Hügel und steile Gipfel. Und weil normale Reiseführer nur bedingt für das Familienwandern geeignet sind, haben die Wolters kurzerhand Initiative ergriffen und fleißig wie die Murmeltiere erprobte Tipps und Tricks, praktische Checklisten sowie kindgerechte Wander-Informationen zusammengetragen.

„Mit diesem Buch gelingt die E5-Wanderung auch mit kleinen Kindern. Besonders wertvoll ist dabei der Blick auf die schönen Veränderungen im Familienleben beim längeren Gehen.“ (Heike Wolter)

Ein wertvolles Buch auch für alle, die Anregungen für ihren nächsten Familienurlaub mit Kindern suchen.

Darum dieser Familien-Wanderführer

Wanderführer zum E5 gibt es genug. Aber die meisten funktionieren für Familien mit Kindern nicht. Es braucht mit kleineren Füßen im Gepäck ein anderes Tempo, manchmal andere Wege und nicht zuletzt ein anderes Augenmerk auf Besonderheiten. Diese erhöhen die Motivation für die Kinder und lassen sie die wunderbaren Berge auch wirklich genießen.

„Alpenüberquerung mit Kindern“ heißt E5 mit Insidertipps für alle, die mit kleinen und größeren Menschen zwischen 0 und 18 Jahren unterwegs sind. (Für Oma und Opa gab es zwar kein extra Seniorenprogramm, aber fitte Senioren haben sicher Spaß an der Tour.)

Neben den Etappenvorschlägen gibt es deshalb Hinweise zur konkreten Vorbereitung (S. 10 bis 15) und Informationen für alle Gegebenheiten von A bis Z (S. 58 bis 71). Informationsangebote in Internet und Medien finden sich auf den Seiten 72 bis 73.

Das Buch gibt außerdem viele Tipps für alle, die sich momentan noch keine Alpenüberquerung im Ganzen vorstellen können. Nebenbei bemerkt: Das konnten wir vor ein paar Jahren auch nicht. Unser Ratschlag an euch: Beginnt doch ganz einfach mit Tagestouren, Zweitagestouren oder Unternehmungen mithilfe von Seilbahn, Bus und anderen Hilfsmitteln. Es geht schließlich um den Spaß und das Erlebnis als Familie, und nicht um das Brechen von Rekorden.

Vorbereitungen

Alpenüberquerung mit Kindern – geht denn das?

Als wir am ersten Tag beim Zugang zur Kemptner Hütte keuchend aufstiegen und dabei erschöpfte, nörgelige Kinder hinter uns herzogen, schauten die vorübergehenden Wanderer zweifelnd, mitleidig – und manchmal sah man fast, wie sie innerlich den Kopf schüttelten. Wie konnte man denn auf so eine Idee kommen? Mit fünf Kindern zwischen zwei und 17 nach Meran laufen.

Wenn wir ehrlich sind: Am ersten Abend beschlichen Thomas und mich kurz Zweifel. Es regnete in Strömen, die Hütte war ein Massenbetrieb, in dem wir kaum Platz beim Abendessen fanden, und die Kinder waren im Wortsinn stehend k.o.

Gleichzeitig erinnerten wir uns an unsere letzte Alpenüberquerung: 2012 waren wir auf der Via Claudia Augusta, einem Talweg mit zwei Passübergängen, von Füssen nach Meran gewandert. Auch da waren die ersten Tage sehr beschwerlich. Solange, bis wir uns sozusagen „eingewandert“ hatten.

Und dieses Mal hielt gleich der erste Tag einen heftigen Anstieg bereit. Nie wieder in den folgenden neun Tagen wurde es so anstrengend, und an jedem anderen Tag war die Stimmung besser.

Fazit: Natürlich kann man mit Kindern die Alpen überqueren, so wie man viele andere Fernwanderungen mit Kindern schaffen kann. Aber natürlich braucht es hierfür auch eine ganz besondere Vorbereitung.

Und die kommt jetzt in chronologischer Reihenfolge.

E5: Vor- und Nachteile abwägen

Knapp ein Jahr vor der Wanderung begannen wir unsere Planungen. Wir erwogen verschiedene Fernwanderungen, entschieden uns schließlich aber für den E5.

Der Weg hat Vor- und Nachteile, die unsere Wahl beeinflussten. Wir wollen sie euch kurz vorstellen: …

[Textauszug]

Erschöpft erreichten wir mittags die Braunschweiger Hütte. Es wurde die höchste Übernachtung auf unserer Tour. Während die meisten Wanderer, die so früh ankamen, spätestens nach der Mittagspause weiterzogen, blieben wir. In modernen Zimmern richteten wir uns ein, duschten und wuschen unsere Wäsche. Die riesige Wäschespinne hinter der Hütte leistete beim Trocknen wertvolle Dienste.

Die größeren Kinder genossen erst einmal die Tatsache, dass WLAN verfügbar war. Die mittleren erkundeten die Umgebung der Hütte. Sie fanden verrostete Schrauben, Tierzähne, Knochen und ein altes Irgendwas, das sich später als uralter Schlüssel herausstellte.

Auf einem Minispielplatz tobten sie ordentlich, bevor wir alle zusammen zu einem etwa 100 Meter bergab liegenden See marschierten, an dem wir übten, Steine übers Wasser segeln zu lassen.

Anschließend statteten wir die Jungs mit zwei Tüten aus und sie sammelten alles auf, was nicht in die Natur gehört: Kronkorken, Glas und vieles mehr. Das Spiel nannten wir „Schatzsuche“.

[Anleitung zum Nachspielen]

Viele Menschen sammeln gern in der Natur. Manche Pilze, andere Steine, Muscheln oder Hinterlassenschaften aus der Vergangenheit. Im Gebirge bieten sich dazu wunderbare Gelegenheiten, vor allem auf steinübersäten Plateaus. Die Fundstücke – für Kinder als Schätze deklariert – sind nicht nur schön, sondern es lassen sich dazu auch allerlei Geschichten ausdenken. Wie sind sie an diesen Ort gekommen? Wozu dienten sie? Wer hatte sie dabei? Antworten dazu führen zu Gesprächen über geschichtliche Hintergründe der Wander-Etappe, aber auch Umweltthemen und andere Menschen geraten in den Fokus.

Inhalt

1 … Übersichtskarte

7 … Einleitung – oder sind Sie Pfarrer?

8 … Darum dieser Familien-Wanderführer

10 … Vorbereitungen

10 … Alpenüberquerung mit Kindern – geht denn das?

10 … E5: Vor- und Nachteile abwägen

11 … Alpenvereinsmitgliedschaft anmelden

12 … Etappen festlegen

12 … Übernachtungen organisieren

13 … Ausstattung besorgen

15 … Wandern üben

16 … Etappe 1: Von der Spielmannsau zur Kemptner Hütte
20 … Etappe 2: Von der Kemptner Hütte nach Madau
25 … Etappe 3: Von Madau zur Ansbacher Hütte
29 … Etappe 4: Von der Ansbacher Hütte zur Venetgipfelhütte
33 … Etappe 5: Von der Venetgipfelhütte nach Mittelberg
37 … Etappe 6: Von Mittelberg zur Braunschweiger Hütte
41 … Etappe 7: Von der Braunschweiger Hütte nach Vent
42 … Hannibals Alpenüberquerung
46 … Etappe 8: Von Vent zur Martin-Busch-Hütte
50 … Etappe 9: Von der Martin-Busch-Hütte nach Vernagt
51 … Ötzi in den Alpen
54 … Etappe 10: Von Vernagt nach Unser Frau (und Meran)57 … Unsere Top 3 von A bis Z

58 … Allgemeine Hinweise von A bis Z

58 … An- und Abreise
59 … Ausrüstung
59 … Belohnung
60 … Blasen an den Füßen
60 … Fotos
60 … Frühstück
60 … Geld
61 … Gewicht / Tragegewicht
62 … Höhenprofil
62 … Internet
62 … Kleidung
62 … Kosten
62 … Kräfteeinteilung
63 … Medikamente
63 … Mittagessen
63 … Motivation
64 … Notfall
64 … Packliste
65 … Pausen
65 … Pausenverpflegung
65 … Reisetagebuch
65 … Reservierung
66 … Rucksack
67 … Saison
67 … Seilversicherung
67 … Sicherheit
68 … Tempo
68 … Toiletten
68 … Trage / Tragen
69 … Wanderbeginn
69 … Wanderreise / Wanderschule
69 … Wanderschuhe
70 … Wanderapp
70 … Wanderzeit
70 … Wasser
71 … Wetter

71 … Zu guter Letzt

72 … Anhang

72 … Literatur
72 … Film
72 … Internet
74 … Kosten der Alpenüberquerung in 10 Tagen
76 … Packliste

***

Suchworte: Wanderführer, Alpen, Alpenüberquerung, E5, kindgerecht, Kinderwanderungen, Bergführer, Reiseführer, Hüttenübernachtung, Tagestour, Weitwanderung, Übernachtung, Kleinkinder, Oberstdorf, Meran, Wanderbuch, DAV, Wandertipps, Kinder, Aktivurlaub, Berge, Bergtour, Expedition, Route, Ötzi, Fundstelle, Trekking, Walking, Seniorenwanderungen, Senioren, Reisen mit Kindern, Familienurlaub, Reiseliteratur

Heike Wolter

Dr. phil. Heike Wolter, geboren 1976, studierte Germanistik, Geschichte, Sozialkunde und Ethik.Heike Wolter, Autorin bei edition riedenburg

Sie ist beruflich Historikerin, Universitätsdozentin, Autorin  und  Lektorin. Gemeinsam mit 10 engagierten SchülerInnen des Gymnasiums Neutraubling (P-Seminar Geschichte) folgte sie den Spuren der Geschichte in die historischen Winkel und Ecken von Regensburg.

Heike Wolters Themen, mit denen Sie sich beruflich beschäftige, umfassen - völlig ungeordnet - beispielsweise deutsch-jüdische Geschichte, Tourismusgeschichte, Geschichte von Räumen und DDR-Geschichte; Familie, Schwangerschaft und Geburt; Verlust und Trauer.

www.heikewolter.de

 

Bücher von Wolter Heike

 

Alpenüberquerung mit Kindern – Leseprobe